Sieger StaplerCup 2019
18. Mai 2019

StaplerCup 2019

Der neue Regionalmeister im Staplerfahren steht fest!


Am 18. Mai 2019 hieß es wieder, auf die Stapler, fertig, los. So viele Anmeldungen wie in diesem Jahr konnte der StaplerCup in Neckarsulm noch nie aufweisen. Insgesamt gingen 135 Staplerfahrerinnen und Staplerfahrer um 09:00 Uhr an den Start. Die Besten drei Fahrer werden am 19. bis 21. September 2019 bei der Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren in Aschaffenburg an den Start gehen.


Marek Maciej (Münzing Chemie GmbH) fuhr im Finale eine top Zeit, verwies Patrick Reppert (SIEGLE + EPPLE GmbH & Co.KG) und Uwe Holstein (Hatz-Moninger Brauhaus GmbH) auf die Plätze 2 und 3 und sicherte sich so den Sieg und 500€ Preisgeld.

Der Titel war in diesem Jahr besonders hart umkämpft, so viele spitzen Zeiten gab es in den Vorjahren selten. Der Schubmaststapler Parcours, welcher von vielen als besondere Herausforderung bezeichnet wird, konnte von mehr als 25 Fahrern und Fahrerinnen in weniger als einer Minute gefahren werden. Uwe Holstein fuhr als bester Fahrer, den Frontsitzstapler-Parcours der Vorrunde in 1:23 min.

Auch die Anzahl der Teilnehmerinnen wächst von Jahr zu Jahr. Als Beste Frau unter 8 Starterinnen, konnte sich in diesem Jahr Tina Föhre-Scheller (Bosch Tiernahrung GmbH & Co.KG) durchsetzen und belegte einen großartigen 27. Platz im gesamten Ranking. Sie hat gut Chancen auf eine Finalteilnahme in Aschaffenburg.

Wir hatten dieses Jahr einige Firmen-Teams am Start, das größte stellte die Firma Konrad Hornschuch AG mit 10 Teilnehmern. Den Sieg sicherte sich jedoch die Firma Böhm Tankschutz aus Schwieberdingen.


Nicht nur für die Fahrer war in diesem Jahr einiges geboten, sondern auch für die zahlreichen Zuschauer und Familienmitglieder der Teilnehmer. Die Kleinsten konnten sich auf der Hüpfburg austoben oder an unserer Kinder Olympiade teilnehmen. Viel Spaß hatten die Zuschauer auch beim Segway fahren, auf dem Magic Lifter in luftiger Höhe oder bei einer rasanten Fahrt als Co-Pilot in einem Tesla Model S.


Nach dem Cup ist vor dem Cup! Der nächste StaplerCup findet am Samstag, den
16. Mai 2020 statt. Wir freuen uns schon jetzt auf zahlreiche Anmeldungen.

IMG_0145
IMG_0172
Tesla
Driver
Teams
Team 2
Kuchen
Vorrunde Schubimastatapler
Tesla Co-Pilot
Teilnehmer StaplerCup
Fahrer StaplerCup
Teilnehmer
IMG_0145
IMG_0172
Tesla
Driver
Teams
Team 2
Kuchen
Vorrunde Schubimastatapler
Tesla Co-Pilot
Teilnehmer StaplerCup
Fahrer StaplerCup
Teilnehmer

Ergebnisse

Parcours

Vorrunde Schubmaststapler

Vorrunde Schubmaststapler

Der Stapler fährt von der Startposition aus zur Formkiste und nimmt sie mit den Zinken auf. Anschließend bringt der Stapler die Formkiste durch die Tordurchfahrt zum Setzkasten und stellt sie dort hinein.

Die Zeit wird gestoppt, sobald der Stapler korrekt in Ausgangsposition steht und die Gabelzinken den Boden berühren.

Vorrunde Frontsitzstapler

Vorrunde Frontsitzstapler

In jedem der drei Kreise befinden sich farbige Stangen sowie farbige Auflagen. Aufgabe ist es die Stangen Ihrer farblich passenden Auflage zuzuordnen. Besondere Vorsicht ist bei den knapp bemessenen Hindernissen/Durchfahrten geboten durch die, die Stangen durchmanövriert werden müssen.

Die Zeit wird gestoppt sobald alle Stangen in der richtigen Position liegen, und die Gabelzinken den Boden berühren.

Finale Minifässer

Finale

Auf dem linken Gabelzinken des Elektrostaplers ist ein Ministapler befestigt. Der Ministapler soll die Minifässern von einem Kantholz auf das andere setzen. Auch hier muss eine Pyramide aus den Minifässern gebaut werden. Die Minifässer sind derartig gefräst, dass Sie mit dem Ministapler aufgenommen werden können. Nachdem die Pyramide auf dem zweiten Kantholz aufgebaut ist, muss der Elektrostapler in seine Ausgangsposition zurückgebracht werden. Die Zeit wird erst dann angehalten.

Die Videos dienen der Veranschaulichung. Die Parcours am StaplerCup werden ähnlich gefahren. Kleine Abweichungen können aus technischen Gründen vorkommen.

Finale in Aschaffenburg

15 Jahre StaplerCup – 15 Jahre Staplerfahren auf höchstem Niveau.
Vom 19. bis 21. September hieß es auf dem Schloßplatz in Aschaffenburg wieder: Auf die Stapler, fertig, los. Mehr als 15.000 Zuschauer verfolgten live das Geschehen.

Am Donnerstag blickte die Stapler-Welt gespannt auf die International Championship. Länder wie China, Russland, Tschechien und auch Deutschland traten an. Den Sieg fuhr das Team „Germany“ mit einer tollen Leistung nach Hause.

Wie auch im vergangenen Jahr fand eine Firmen-Team-Meisterschaft statt, jedoch konnte sich in diesem Jahr leider keine Mannschaft aus der Region für das Finale in Aschaffenburg durchsetzen. Aber: Neues Jahr – neues Glück! Auch bei unserem nächsten StaplerCup in Neckarsulm gibt es die Möglichkeit, sich durch die Einzelleistungen gemeinsam mit den Kollegen für das Finale im September zu qualifizieren.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Deutschen Meisterschaft. Sowohl die Frauen als auch die Männer kämpften um den begehrten Titel. Insgesamt gingen 61 Männer und 12 Frauen an den Start. Aus unserer Regionalmeisterschaft traten Marek Maciej (Münzing Chemie GmbH), Patrick Reppert (SIEGLE + EPPLE GmbH & Co.KG) und Uwe Holstein (Hatz-Moninger Brauhaus GmbH) sowie Tina Föhre-Scheller (Bosch Tiernahrung GmbH & Co.KG) und Nadine Schäffer (Schunk GmbH & Co.KG) an.

Egal ob Newcomer oder Routinier, für alle war der StaplerCup ein aufregendes Ereignis. In den Vorrunden zeigten unsere Teilnehmer aus der Region gute Leistungen. In das Viertelfinale schaffte es trotzdem nur Patrick Reppert, wo auch er sich angesichts der starken Konkurrenz geschlagen geben musste. Somit konnte er sich einen großartigen 7. Platz unter 61 Startern sichern. Tina Föhre-Scheller zeigte trotz Aufregung eine sehr gute Leistung und fuhr in Ihrem ersten Jahr StaplerCup gleich auf Platz 5 der Frauenwertung. Uwe Holstein belegte durch einen kleinen Patzer in der Vorrunde den 18. Platz und Marek Maciej den 34. Platz. Nadine Schäffer ist die zwölftbeste Frau Deutschlands.


Herzlichen Glückwunsch! Wir freuen uns auf den StaplerCup 2020.