Strahlender Sonnenschein, begeisterte Fans und Fahrer in Topform!


Am Samstag, den 20. Mai 2017 kämpften 121 Fahrer und Fahrerinnen beim StaplerCup in Neckarsulm um die Qualifizierung zur Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren in Aschaffenburg.

Die Vorrunde bestand aus einem Schubmaststaplerparcours, bei welchem die Teilnehmer einen Ball auf die Zinken des Schubmaststaplers aufnehmen und hinter einer Tordurchfahrt auf eine Halterung in etwa 2,5 Metern Höhe ablegen mussten. Im zweiten Vorrundenparcours standen 10 Kisten in einem Doppelkreis angeordnet und sollten mit einem Dieselstapler gegeneinander

ausgetauscht werden. Die Wettkämpfer meisterten beide Parcours mit großem Geschick. Trotz der vielen guten Leistungen, konnten nur die besten 10 das Finale erreichen. Dank der beiden Glückslose konnten sich zwei weitere Teilnehmer einen Startplatz für die Endrunde sichern.

Im Finale waren vor allem Fingerspitzengefühl und gute Nerven gefragt. Auf den Zinken eines Linde Elektro-Staplers war ein Ministapler montiert, mit welchem der Reihe nach drei kleine Fässchen umgestellt und zu einer Pyramide angeordnet werden mussten. Die reinste Maßarbeit!

Mit deutlichem Abstand gewann der Vorjahressieger Uwe Holstein vor Nexhat Ibrahimi und Kai Zimpfer.

Als diesjähriges Siegerteam konnte sich die Alfred Winkler GmbH an die Spitze setzen.
Für die etwa 600 Fans war ein vielseitiges Rahmenprogramm geboten.

Bei Rodeo, SpeedCage und Segwayfahren konnten die Abenteuerlustigen Geschick und Kraft testen.

Außerdem suchten viele den Nervenkitzel und ließen sich mit dem Magic Lifter in luftige Höhen heben. Im BG-Safety-Truck konnte man in einem Kippsimulator die Wirkung von Fahrerrückhaltesystemen live erleben.

Die Kleinsten ließen sich schminken, dekorierten mit Hingabe Cupcakes und sprangen begeistert in der Hüpfburg, während die Eltern in der Lounge erfrischende Fruchtcocktails genießen konnten. Beim Malwettbewerb konnten die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen, dabei entstanden tolle Staplerbilder von denen die drei besten einen Preis erhalten.

Die neusten Entwicklungen im Bereich Intralogistik und Reinigungstechnik konnten Interessierte bei der Linde und Kärcher Produktausstellungen sehen.

Hungrig musste keiner nach Hause gehen, dafür sorgten deftige Würstchen, würzige Pommes, Kaltgetränke und eine große Auswahl an Kuchen und Torten.


Ergebnisse

Parcours

In der Vorrunde werden 2 Parcours gefahren. Die besten 10 Fahrer/innen qualifizieren sich für die Endrunde. Außerdem werden 2 zusätzliche Fahrer/innen für die Teilnahme an der Endrunde ausgelost.

Die drei Besten aus dem Finalparcours gehen bei der deutschen Meisterschaft im Staplerfahren am 14. bis 16. September 2017 in Aschaffenburg an den Start.

Vorrunde: Doppelkreis-Parcours mit dem Dieselstapler. In Form eines Doppelkreises sind rote und graue Kisten angeordnet. Ziel des Parcours ist es, alle roten und grauen Kisten mit der anderen Doppelkreisseite zu tauschen.

Vorrunde: Hochball-Parcours mit dem Schubmaststapler. Der Schubmaststapler fährt zum großen Ball und nimmt diesen mit den Gabelzinken auf. Im Anschluss passiert er die Tordurchfahrt und legt den Ball auf einer etwa 3 Meter hohen Ablage ab.

Finale: Minifässerparcours mit dem Elektrostapler Der Stapler fährt aus der Ausgangsposition mit abgesenkten Gabelzinken durch die Tordurchfahrt zur Gitterbox mit den Minifässern. Auf dem linken Gabelzinken des Elektrostaplers ist ein Ministapler befestigt. Der Ministapler nimmt ein Minifass auf, fährt zurück, rangiert und setzt es auf dem anderen Kantholz ab. Der Vorgang wiederholt sich, bis die Pyramide aus Minifässern auf dem anderen Kantholz wieder aufgebaut ist.

Finale Deutsche Meisterschaft

Die Besten der Besten vom 14. bis 16. September 2017 in Aschaffenburg

Unter dem Motto „Nur wer sicher fährt, kann Meister werden“ fanden vom 14. – 16.09.2017 die finalen Wettkämpfe des StaplerCup in Aschaffenburg statt. Auf dem Schlossplatz sahen insgesamt rund 13.000 Zuschauer zu, wie 200 Staplerprofis die Deutsche Meisterschaft im Staplerfahren, die Deutsche Meisterschaft der Staplerfahrerinnen, eine Firmen-Team-Meisterschaft sowie die

International Championship bestritten.


Deutsche Meisterschaft im Staplerfahren

Aus über 2.000 Teilnehmern bei Regionalmeisterschaften in ganz Deutschland hatten sich 63 Fahrer und eine Fahrerin für das Finale der Deutschen Meisterschaft im Staplerfahren qualifiziert. Aus dem Norden Baden-Württembergs starteten der Favorit Uwe Holstein aus Oberderdingen, Frank Fürle aus Niefern-Öschelbronn sowie Nexhat Ibrahimi aus Möglingen.

Bereits in den Vorrundenparcours wurde von den Teilnehmern viel gefordert. Als besonders schwierig erwies sich die Aufgabe, drei etwa nur vier Zentimeter große Minifässchen mit einem an der Zinke angebrachten Modellstapler der Reihe nach aufzunehmen und zu einer Pyramide zu stapeln. Trotz guter Leistungen erreichten Frank Fürle und Nexhat Ibrahimi in einem starken Feld nicht die benötigten Zeiten. Lediglich Uwe Holstein zog nach einem etwas holprigen Start ins Viertel-Finale ein, in welchem er die Aufgabe locker bewältigte und als einer von sechs Fahrern weiter kam.

In einem schnellen und spannenden Halbfinale stapelten immer zwei Fahrer im KO-System Bierkisten gegeneinander zu einem Turm auf. Eine Aufgabe, die Uwe Holstein als Mitarbeiter einer Karlsruher Brauerei sehr gelegen kam. Souverän stapelte er sich ins Finale und trat gegen seinen langjährigen Konkurrenten und einen Finalneuling an. Auch bei einem rasanten Kopf-An-Kopf-Rennen beim Pyramidenbau aus Kisten, Boxen und Schaumstoffelementen behielt er die Übersicht und wurde nur um wenige Sekunden geschlagen.

Nach der Vize-Medaille beim StaplerCup Finale 2017, konnte sich Uwe Holstein gemeinsam mit seinem langjährigen Konkurrenten den Titel im Gesamt-Champions-Ranking sichern.


Ergebnis Deutsche Meisterschaft im Staplerfahren 2017

1. Jörg Klößinger Petersaurach (Helukabel GmbH)

2. Uwe Holstein Oberderdingen (Hatz Moninger)

3. Sebastian Schenkelberg (Ebernhahn Schenkelberg Logistik GmbH)

36. Frank Fürle Niefern-Öschelbronn (Otto Wöhr GmbH)

61. Nexhat Ibrahimi Möglingen (DLW Flooring GmbH)


Deutsche Meisterschaft der Staplerfahrerinnen

Parallel wurde die Deutsche Meisterschaft der Staplerfahrerinnen ausgetragen, bei der die besten zwölf Frauen aus 25 Regionalmeisterschaften an den Start gingen. Aus dem Gebiet von Hofmann Fördertechnik ging Jessica Neleßen konzentriert und hochmotiviert an den Start. Leider bereitete auch ihr der Minifässerparcours Schwierigkeiten und sie konnte ihren Rückstand zur Führungsspitze auch bei den folgenden Wettbewerben nicht mehr aufholen.


Ergebnisse Deutsche Meisterschaft der Staplerfahrerinnen 2017

1. Stefanie Schuster (Faulbach Schuller GmbH)

2. Daniela Eilers (Wertheim Kurtz Aluguss)

3. Natalie Gaus (Wolfburg Lorenz Snack)

11. Jessica Neleßen Germersheim


Abschlusskonzert Michael Patrick Kelly

Schon seit dem Morgen wurden die besten Plätze rund um die StaplerCup-Arena nicht nur von StaplerCup-Fans sondern auch von zahlreichen Musik-Fans belagert. Das lange Warten lohnte sich, denn die Show von Michael Patrick Kelly begeisterte sowohl seine Anhänger als auch Staplerfans.

Das Finale-Wochenende in Aschaffenburg war für unsere Teilnehmer ein einmaliges Erlebnis und sie haben sich bereits schon wieder für die Regionalmeisterschaft am 09. Juni 2017 in Neckarsulm angemeldet. „Nach diesem Wochenende bin ich noch motivierter, im nächsten Jahr wieder an den Start zu gehen“, fasste Nexhat Ibrahimi das Event zusammen.