Besucherrekord auf der LogiMAT 2017

05.04.2017

Vom 14. bis 16. März fand die 15. Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss, kurz LogiMAT auf dem Gelände der Messe Stuttgart statt.

Während der drei Messetage besuchten laut Veranstalter 50.187 Fachbesucher die LogiMAT, dies entspricht einem Besucherplus von 15,4% im Vergleich zum Vorjahr. Dieser Anstieg machte sich auch auf dem Linde-Stand bemerkbar.

Hofmann Fördertechnik unterstützte mit mehr als 20 Mitarbeitern den neu entwickelten Linde-Stand. Zu sehen gab es dort einiges!

Die „Flybox“
Die Hauptattraktion war zirka 50 Zentimeter groß, mit sechs Rotoren, einer Kamera sowie mit einem Barcode-Scanner und Telemeter ausgestattet. Die Inventurdrohne „Flybox“ von Linde robotics und Balyo zog die Zuschauer während ihrer Vorführungen in Scharen an. Die Drohne wurde von einem Linde L-Matic geführt und scannte selbständig das Regal ab, bis alle dort gelagerten Paletten erfasst waren und die Informationen an einen Computer übermittelt wurden. Die dokumentierten Daten konnten mit Hilfe einer Anwendungssoftware einfach vom Arbeitsplatz abgerufen werden. Die gesetzlich vorgeschriebenen Inventurprozesse können durch dieses Hilfsmittel extrem vereinfacht und dadurch Zeit und Kosten gespart werden.

Die Flybox im Einsatz auf der LogiMAT 2017

Die auf der LogiMAT vorgestellte Drohne war ein Prototyp. Die Markteinführung ist frühestens für das Jahr 2018 geplant.

Reelle Ausstellungsobjekte virtuell erleben
Linde setzte bei seinem diesjährigen Messeauftritt vermehrt auf innovative Ideen und präsentierte den V10 nicht nur reell am Stand sondern auch virtuell. Mit Hilfe einer Virtual-Reality-Brille konnten sich die Besucher direkt in ein Hochregallager hinein teleportieren und die Funktionen des Mittelhub-Kommissionierers virtuell erleben.

Hofmann Fördertechnik unterstützte mit mehr als 20 Mitarbeitern den neu entwickelten Linde-Stand.